im Einsatz für das Kiezgewerbe

Termine

Zur Zeit stehen keine Termine an.

Galerie

Laternenumzug gegen Verdrängung von Bizim Kiez am 13. November 2021

Wie jedes Jahr im November haben sich kleine und große Menschen in Kreuzberg zusammen getan, um mit Laternen, Leuchtwerk und Gesang gegen Verdrängung zu protestieren. Die Route führte auch am Kinderladen IrgendWieAnders vorbei.

Protest gegen die Verdrängung des Kinderladen IrgendWieAnders am 29. Oktober 2021

Der Kinderladen IrgendWieAnders hat am 29. Oktober in der Oppelner Straße 20 gegen eine Mietsteigerung von 12 € bis zu 19 € protestiert. Unterstützt wurde er dabei von Eltern, Nachbarn, Bizim Kiez, dem Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden, vom Kinderladen Trompete und Deutsche Wohnen & Co. enteignen.

Weitere Informationen zum Protest des Kinderladens erhalten Sie hier und hier.

Protest gegen die Verdrängung des Café Espera am 8. Oktober 2021

Seit über neun Jahren gehört das Café Espera zur Sonnenallee. Es ist Treffpunkt und Anlaufstelle, Arbeitgeberin und zuverlässige Mieterin. Nun soll nach über 9 Jahren der Mietvertrag nicht verlängert werden! Unterstützt wird der Protest von Gästen, Nachbarn, der KIGE und der Politik.

Weitere Informationen zum Café Espera und zum Protest gegen die Verdrängung erhalten Sie hier und hier.

Kiezflohmarkt am Zickenplatz am 19. September 2021

Die KIGE konnte sich am Stand des Nachbarschaftshauses Urbanstraße vorstellen.

Kundgebung Kita Siebenschläfer am 14. September 2021

Die Kita Siebenschläfer hat am 14. September in der Böcklerstraße 8 gegen ihre Mieterhöhung protestiert. Unterstützt wurde sie dabei von Nachbarn, Eltern, vom Statthaus Böcklerpark, Kollektiv Anemone und Deutsche Wohnen & Co. enteignen.

Fest der Sportschule Yayla am 10. September 2021

Anläßlich des unterschriebenen Mietvertrages wurde in der Sportschule Yayla gefeiert.

Die Kreuzberger Sportschule Yayla (heute YAYLA Sport und Kultur e.V.) hat drei Jahre lang um einen neuen Mietvertrag für ihre Räume in der Forster Straße 4 gekämpft. Dank der Unterstützung durch Initiativen wie GloReiche Nachbarschaft, Anwohner:innen, die Beratungsstelle KIGE Kiezgewerbe UG und nicht zuletzt dank eines Eigentümerwechsels kann Yayla bleiben.